Current track

Titel

Artist

Current show

Current show

Background

LG G7 ThinQ – helles Display, mässige Kamera

geschrieben von am 20. Juli 2018

Seit Anfang Juni ist das LG G7ThinQ im Handel erhältlich. Radio4TNG hat das Gerät etwas genauer unter die Lupe genommen.

 

Schon beim Auspacken wird klar, dass das LG G7 ThinQ das aktuelle Flagschiff der südkoreanischen Firma darstellt. Das Smartphone ist äusserlich edel gestaltet und setzt sowohl vorne als auch hinten auf Glas, der Fingerabdrucksensor wurde auf der Rückseite unter der Kamera platziert. Das Glas erweist sich im Alltag als sehr kratzfest, bei normaler Behandlung kaum Kratzer erkennbar. Dennoch sollte man sein Gerät mit einer Schutzhülle ummanteln, um das edle Design beim ersten Sturz nicht zu beschädigen. LG setzt ausserdem auf den IP68-Standard, das Gerät ist damit wasser- und staubdicht. Provozieren sollte man diese Zertifizierung, wie bei allen elektronischen Geräten, allerdings nicht.

 

Bereits beim erstmaligen Aufstarten wird klar, dass wir es beim LG G7 ThinQ mit einem sehr aktuellen Smartphone zu tun haben. Wie die meisten Hersteller im Jahre 2018 setzt auch LG in diesem Jahr auf eine Notch, also eine Einbuchtung im oberen Rand des Displays. Diese fällt im Gegensatz zur Apple-Konkurrenz allerdings kleiner aus und bietet so mehr Platz für den Bildschirm. Mit der schon sehr kleinen Notch des Huawei P20 Pro kann LG allerdings nicht mithalten, das ist aber auch nicht nötig. Wie auch die anderen Hersteller nutzt LG den zusätzlichen Platz für die Batteriestandsanzeige und für kleine Benachrichtigungs-Icons. Auf Wunsch lässt sich der obere Rand des Bildschirms auch deaktivieren, so dass die Einbuchtung verschwindet.

 

Der Hingucker beim G7 ist klar das Display. Dieses gehört zu den schärfsten auf dem Markt und macht richtig Spass, verbraucht allerdings auch einiges an Strom. Der Normalbenutzer darf nach den ersten Gehversuchen einen Blick in die Einstellungen wagen und dort die Displayschärfe auf die mittlere Einstellung ändern, auch diese ist immer noch mehr als scharf genug und spart zusätzlich auch noch wertvolle Akkulaufzeit. Das Display zeigt Farben sehr getreu an und löst kontrastreich auf, am meisten Spass macht allerdings die unglaubliche Helligkeit. Im Sommer stellt das Display in einen speziellen „Verstärkt“-Modus um, welcher selbst im prallen Sonnenlicht noch immer sämtliche Inhalte erkennen lässt. Hier legt LG gegenüber der Konkurrenz vor.

 

Eher schwache Kamera, insgesamt ein gutes Smartphone

Weniger Spass macht hingegen die Kamera, welche das Unternehmen seinem neuen Flaggschiff spendiert hat. Zwar überzeugen die Spezifikationen auf den ersten Blick, nach den ersten Schnappschüssen fällt jedoch schnell ein starkes Bildrauschen auf. Vor allem bei Personen- und Gruppenaufnahmen stört das gewaltig, zoomt der Benutzer bereits ein wenig in das Bild hinein, offenbart dieses eine leichte Unschärfe. Auch der integrierte Dunkel-Modus macht bei Personenaufnahmen keinen Spass, da dieser Gesichter eher grünlich erscheinen lässt. Gut ist allerdings der integrierte Blitz, welcher bei schlechtem Licht für eine gute Aufhellung sorgt und die Farben noch immer natürlich erscheinen lässt. Toll ist auch die Integration einer Weitwinkel-Kamera, welche problemlos auch Aufnahmen einer grösseren Gruppe ermöglicht.

 

LG hat seinem neuen Smartphone den Beinamen ThinQ mit auf den Weg gegeben. Dieser steht für die Schnittstelle mit anderen Geräten und die damit mögliche Vernetzung mit dem Fernseher, dem smarten Kühlschrank oder der Kaffemaschine. Leider hat LG hier vor allem an Geräte aus dem gleichen Haus gedacht, weshalb die smarte Vernetzung mit vielen Geräten nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich ist. Mit dabei sind ausserdem der Google Assistant, welcher durch eine separate Taste am linken Rand aufgerufen werden kann. Samsung mit Bixby lässt grüssen, im Gegensatz zu Bixby ist der Assistant allerdings in der Schweiz auch tatsächlich nutzbar und hilft vor allem im Alltag erstaunlich weiter.

 

Das LG G7 ThinQ bietet dem Nutzer ein insgesamt gutes Gesamterlebnis. Spass machen vor allem das insgesamt schnell reagierende Gerät, ein guter Akku und insbesondere das geniale Display, welches auch im Sonnenlicht eine problemlose Bedienung ermöglicht. Weniger gut sind hingegen die Kamera, welche auf den Bildern schnell einmal unscharfe Stellen aufweist, auch der Dunkel-Modus hilft hier nur sehr eingeschränkt weiter. Insgesamt stellt das LG G7 ThinQ jedoch ein solides Smartphone für den Alltagsbenutzer dar.

Markiert als